Spliss / Gäbeli

Pflegen und versiegeln Sie geschädigte und strapazierte Haarspitzen effizient und langanhaltend mit diesen Produkten und einer Extraportion Feuchtigkeit - kein Spitzenschneiden mehr!
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Spliss den Kampf ansagen mit der richtigen Pflege

Spliss ist nicht nur störend und sieht unschön aus, sondern ist auch massgeblich ein Zeichen von geschädigtem, strapaziertem Haar. Spliss, auch bekannt als Gäbeli oder gespaltene Haarspitzen, zeugen davon, dass das Haar besondere Strapazen erleiden muss. Um Spliss langanhaltend und erfolgreich zu vermeiden ist Spitzen schneiden oder Spliss rausschneiden nicht zwingend notwendig, denn die richtige Pflege sind schon ein grosser und wichtiger Schritt zur Besserung. Damit Spliss gar nicht erst wieder kommen kann, sind spezielle, höchstwirksame und nährende Haarkuren sowie wertvolle Haaröle für die Versiegelung der Haarspitzen zuständig. Dank der richtigen Pflege und dem mit dem Versiegeln der Haarspitzen durch Feuchtigkeit, werden die Spitzen nicht nur sanft gepflegt sondern die Spaltung der Haarpsitzen wird langanhaltend verhindert und vermieden.

Um bestehendem Spliss den Kampf anzusagen oder aber ihm erst gar keine Chance zu geben und ihn vorzubeugen sind zahlreiche Hausmittel bekannt, wie zum Beispiel Olivenöl oder Avocadomasken. Viele Haarpflegemarken setzen in Ihren Produkten auf die Verwendung genau derer Inhaltsstoffe und besonders wertvolle Öle sind zusätzlich angereichert mit Zusatzstoffen, die die Haarlängen und vorallem die Haarspitzen optimal schützen. Oft ist auch das richtige Styling ein Weg zur Vermeidung von Gäbeli, denn gespaltene Haarspitzen entstehen oft durch einen Mangel an Feuchtigkeit. Trockene Haare werden besondes durch Föhnen verstärkt und heisse Luft lässt sie strohig und struppig erscheinen, was wiederum fördernd ist für die Bildung von Spliss und die Spaltung der Haarspitzen. Um das Haar vor Trockenheit und somit vor gespaltenen Haarspitzen als Konsequenz zu schützen sind Haarkuren und Leave-in Fluide oder Haaröle daher ein absolutes Must für das tägliche Schönheitsritual!

Spliss - eine Frage des Haartyps?

Spliss ist nicht zwingend eine Frage des Haartyps. Besonders längeres Haar ist splissanfälliger aufgrund der niedrigeren Frequenz des Haareschneidens und aufgrund der Länge, bei welcher die Haarlängen oft mit mehr Feuchtigkeit versorgt sind als die Spitzen. Auch lockiges und welliges Haar weist öfter gespaltene Haarspitzen auf, besonders weil Locken von Natur aus eine trockenere Haarstruktur aufweisen und mit umso mehr Feuchtigkeit versorgt werden müssen. Kurzhaarfrisuren weisen nur selten Spliss auf, dies, weil kürzere Haare regelmässiger geschnitten werden und somit Spliss gar nicht erst entstehen kann. Somit ist es umso wichtiger, dass längeres Haar optimal versorgt und gepflegt wird, um die Geschmeidigkeit zu bewahren und die Spitzen sanft zu pflegen. Somit ist die Bildung von Spliss oder Gäbeli zwar nicht abhängig vom Haartyp, jedoch aber massgeblich bestimmend für die Pflege, mit der das Haar verwöhnt wird.

Bitte warten...